Schönheit ohne Anmut gleicht einer Rose ohne Duft.

Aus Jamaika

Ob Mieder oder Weste, bei uns finden Sie eine große Auswahl. Lassen Sie sich von den unterschiedlichen Stoffen und Farben begeistern.


Die Weste wurde ursprünglich als Unterjacke zu einem „Justaucorps“ getragen und entstand aus dem Wams. Anfangs hatte sie noch Ärmel, wurde aber später – im frühen 18. Jahrhundert - zu einer knielangen Schoßweste. Ab Mitte des 18. Jahrhunderts war sie fast immer ärmellos und nur noch hüft lang. Am Ende des Jahrhunderts endete sie kurz unter Taille.

Das Mieder ist ein ärmelloses, eng anliegendes Oberteil mit Trägern. In der heutigen Trachtenmode wird es fast ausschließlich als Obergewand getragen.